Seite 29 von 29

Re: Mobilität bis und ab 2011

BeitragVerfasst: 22. Jul 2016, 01:16
von MissDreamy
http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/12459 ... 9111927000


Vorfahrt für große Verkehrsprojekte in NRW

Jahrzehnte kam sich NRW bei der Verteilung der Bundesmilliarden für Verkehrsprojekte wie ein Stiefkind vor. Jetzt deutet sich eine Wende an.

Re: Mobilität bis und ab 2011

BeitragVerfasst: 8. Jan 2017, 01:26
von MissDreamy
Wir müssen in den nächsten Tagen wohl besser das Auto stehen lassen, loids!

http://www.rundschau-online.de/aus-alle ... w-25496932
Dutzende Unfälle Höchste Glatteis-Warnstufe in NRW – Quelle: http://www.rundschau-online.de/25496932 ©2017

Für diese Zeitschrift habe ich übrigens als Studentin in den Semesterferien gearbeitet...! Es war anstrengende Schwerstarbeit für meinen Rücken und Arbeit wieder Willen: Ich sollte Bundeswehrreklame am Fliessband einfügen und pallettenweise Zeitungen schieben! 1986... Ich lernte dort erstmalig auch, Tarot-Karten zu legen in meiner Freizeit von einer Kollegin dort.

Re: Mobilität bis und ab 2011

BeitragVerfasst: 18. Jan 2017, 03:49
von MissDreamy
http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/5690/news/koeln

Statistik Köln ist Stau-Hauptstadt 2016

Köln ist in NRW die staureichste Stadt im Jahr 2016. Diese Zahlen hat der ADAC jetzt vorgelegt. Vor allem die A3 und die A1 liegen in der Statistik weit vorn.

Re: Mobilität bis und ab 2011

BeitragVerfasst: 31. Jan 2017, 17:34
von MissDreamy
Gegen Blitzeis haben die Physiker bis heute nichts erfunden. Auch für Mobilität haben sie noch nicht soviel getan, dass sie es geschafft hätten, aus Materie Antimaterie zu machen und das Ganze wieder zurück, denn sonst wäre alles kein Problem und wir könnten uns von A nach B beamen, wie bei Raumschiff Entschenscheiss vorhergesagt!

Aber da werden sie noch hinkommen. Strassen und Autos wären dann überflüssig und frau könnte bedenkenlos mit ihren Kindern des Weges gehen. 8-)

Re: Mobilität bis und ab 2011

BeitragVerfasst: 13. Jun 2017, 13:56
von MissDreamy
Kommen wir zu den unangenehmeren Realitäten des ÖPNV. Nicht nur ich habe dort traumatische Erlebnisse von 2 tödlichen U-Bahn-Unfällen miterleben müssen in Köln, sondern auch in anderen Grosstädten ist es immer mehr eine Zumutung, als Frau alleine Bahn zu fahren. Beispiel heute: München.

http://www.berliner-kurier.de/news/pano ... picks=true

Polizistin in Kopf geschossen Horror-Protokoll: So kam es zum Drama in Unterföhring – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/27787714 ©2017

Es braucht Jahre, um so ein Trauma des Miterlebens zu verarbeiten, wenn es überhaupt heilbar ist.

Re: Mobilität bis und ab 2011

BeitragVerfasst: 14. Sep 2017, 04:17
von MissDreamy
Natürlich ist auch das Autofahren immer ein Risiko bei entsprechenden Wetterlagen. Das habe ich neulich stark zu spüren bekommen auf der Autobahn Richtung Köln. Plötzlicher Starkregen. Ich konnte die Aussenspiegel beider Seiten nicht mehr erkennen und war gerade auf der Beschleunigungsspur der Autobahn-Einfahrt....!

Hierzu ein Tipp:

http://www.rp-online.de/leben/auto/ratg ... aign=share

13. September 2017 | 14.30 Uhr
Fahrexperte gibt Tipps
Wie man bei plötzlichem Starkregen reagieren sollte

Re: Mobilität bis und ab 2011

BeitragVerfasst: 6. Jan 2018, 20:28
von MissDreamy
Ist noch Baustelle, es geht aber hier weiter demnächst:

https://feminismus.jeannette-hollmann.de/index.php